da Vinci Denkmöbel

Ergonomische Möbel | Ergonomie und Service in Köln

Nachrichten

Weihnachten und Neues Jahr

5. Dezember 2015
  • Schnee in der Schweiz
    © Arne Transfeld Schnee in der Schweiz

Am Donnerstag, den 24.12.2015 schmücken wir zuhause den Weihnachtsbaum, am Donnerstag, den 31.12.2015 wird gezählt, was das Zeug hält und wir machen Inventur. Am Samstag, den 02.01.2016 ruhen wir uns noch ein bisschen aus und nutzen den Brückentag für ein langes Wochenende. An diesen 3 Tagen bleibt unser Geschäft geschlossen.

Von Montag, den 28.12.2015 bis Mittwoch, den 30.12.2015 ist unser Gechäft wie gewohnt geöffnet.

Wir wünschen allen unseren Freunden, Partnern, Kunden und Lieferanten auch an dieser Stelle ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr 2016.

Eröffnung der Karnevalssession

2. November 2015
  • Am 11.11.2015 bleibt unser Geschäft geschlossen
    © Raimond Spekking / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons) Am 11.11.2015 bleibt unser Geschäft geschlossen

Am Elften im Elften wird in Köln traditionell die Karnevalssession eröffnet. Daher überlassen wir das Kölner Bermudadreieck (Zülpicherstraße / Roonstraße / Kyffhäuserstraße) den Kölner Jecken, die diesen Tag hier ab vormittags ausgiebig feiern werden.

Die Roonstraße wird am Mittwoch, den 11.11.2015 ganztägig gesperrt und unser Geschäft bleibt geschlossen.

Herbst

30. September 2015
  • Herbstspaziergang
    © Regina Birkner Herbstspaziergang

Geänderte Öffnungszeiten im Herbst 2015

Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungszeiten während der Herbstferien.

Vom 08. Oktober bis zum 16.Oktober 2015 ist unsere Ausstellung täglich von 11:00 bis 14:00 Uhr geöffnet.

Beratungstermine außerhalb der genannten Zeiten sind nach Absprache möglich.

Sommerzeit 2015

10. Juni 2015
  • Steine am Strand
    © Arne Transfeld Steine am Strand

Geänderte Öffnungszeiten im Sommer 2015

Bitte beachten Sie unsere geänderten Öffnungszeiten im Sommer 2015.

Unsere Ausstellung ist vom 06.07.2015 bis zum 15.08.2015 regelmäßig von montags bis samstags von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet.

Für eine fachliche Beratung außerhalb dieser Zeiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin mit uns.

Wussten Sie's?

7. Februar 2015
  • Langes Sitzen hat zahlreiche Auswirkungen
    © Varier Furniture AS Langes Sitzen hat zahlreiche Auswirkungen

Welche Körperteile sind wohl davon betroffen, wenn Sie über längere Zeit sitzen?
Die meisten werden antworten: der Rücken.

Lesen Sie weiter, und erfahren Sie mehr darüber, was mit Ihrem Körper beim Stillsitzen passiert. Die Antwort könnte Sie überraschen.

 1. Gehirn: Kontinuierliche Bewegung pumpt „frisches“, sauerstoffreiches Blut in das Gehirn. Wenn Sie im gesamten Verlauf Ihres Lebens aktiv sind, können Sie Demenz verhindern. Wenn Sie stillsitzen, läuft alles langsamer ab ... sogar im Gehirn.

2. Ohren: Bewegung stimuliert das vestibuläre System im Ohr. Es ist für das Gleichgewicht verantwortlich. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum kontinuierlich sitzen, wird das vestibuläre System weniger stimuliert und das Gleichgewicht beeinträchtigt.

3. Nacken: Wenn Sie länger als 25 Stunden in der Woche nahezu regungslos vor dem Computer sitzen, steigt die Gefahr von Nackenschmerzen erheblich.

4. Schultern: Wenn Sie über längere Zeiträume eine schlechte Sitzhaltung einnehmen, zieht dies den Verschleiß von Schultern und Schulterblättern nach sich. Dies kann auch zu den unterschiedlichsten Verspannungen und Schmerzen führen.

5. Herz: Beim Stillsitzen bewegt sich Ihr Körper weniger und der Stoffwechsel verlangsamt sich. Dadurch steigt das Risiko von Blutgerinnseln. Langes Sitzen birgt zudem das Risiko von Bluthochdruck, höherem Cholesterinspiegel sowie Diabetes und Herzerkrankungen.

6. Bauchspeicheldrüse: Die Bauchspeicheldrüse produziert Insulin, das den Blutzuckerspiegel reguliert. Inaktive Muskeln reagieren schlecht auf Insulin, was dazu führt, dass die Bauchspeicheldrüse immer mehr davon produziert. Dies kann Typ-2-Diabetes zur Folge haben. Laut einer Studie aus dem Jahr 2011 löst bereits ein Tag Stillsitzen ein vermindertes Ansprechen auf Insulin aus.

7. Darm: Mehrere Studien haben einen Zusammenhang zwischen einer sitzenden Lebensweise und einem höheren Darmkrebsrisiko festgestellt.

8. Wirbelsäule: Wenn Sie sich bewegen, werden die Bandscheiben gedehnt und wieder komprimiert, in etwa so, wie bei einem Schwamm. Dabei nehmen sie auch frisches Blut und Nährstoffe auf. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum stillsitzen, werden die Bandscheiben zusammengepresst, erhalten weniger Nährstoffe und die Art des Drucks ist statisch. Dies kann Schmerzen und Beschwerden im Rücken verursachen.

9. Rumpfmuskulatur: Beim Stehen oder bei konstanter Bewegung wird die Rumpfmuskulatur angespannt, um den Körper aufrecht zu halten. Wenn man wie ein Kartoffelsack auf dem Stuhl sitzt, ist die Rumpfmuskulatur inaktiv. Bei schwacher Rumpfmuskulatur setzen Sie Ihre Wirbelsäule und Ihren Rücken einem unnötigen Druck aus.

10. Unterleib: Untätigkeit und Stillsitzen führen zu Gewichtszunahme und im schlimmsten Fall zu Fettleibigkeit. Oftmals verteilt sich das zusätzliche Gewicht in der Bauchregion. Das in diesem Bereich zusätzliche, angesammelte Fett wird häufig als „gefährliches Fett“ bezeichnet.

11. Stoffwechsel: Das Sitzen tut Ihrer Verdauung nichts Gutes. Wenn wir die Muskeln im Bauch- und Rückenbereich bewegen, hilft dies, Nahrung und Flüssigkeiten durch das Verdauungssystem zu transportieren. Inaktivität kann zu Verstopfung und Magenbeschwerden führen. Sie verbrennen deutlich weniger Kalorien beim Sitzen, verglichen mit dem Stehen oder der Bewegung. Sie verbrennen beim Sitzen lediglich 1 Kalorie pro Kilogramm Körpergewicht. Wenn Sie aufstehen, erhöht sich Ihr Stoffwechsel um 30–50 %.

12. Blut: Wenn Sie sitzen, steigt der Fettanteil im Blut. Dies kann zu Blutgerinnseln und Herzerkrankungen führen.

13. Hüften: Wenn Sie zu viel sitzen, können Sie die Hüftbeugemuskeln nicht mehr richtig bewegen. Die Hüftbeugemuskeln werden dadurch kürzer und straffer, was zu eingeschränkter Mobilität und erhöhtem Sturzrisiko führt.

14. Gesäß: Langes Sitzen schwächt das Gesäß.

15. Beine: Langes Sitzen schnürt die Durchblutung der Beine ab, was zu geschwollenen und schmerzenden Beinen und Knöcheln führt.

16. Skelett: Körperliche Aktivität hilft, Ihre Knochen stark und dicht zu erhalten. Mangelnde Bewegung kann zu Erkrankungen wie Osteoporose führen.

Quelle: http://www.varierfurniture.com/de_de/Blog/Health-Lifestyle/Wussten-Sie-s#sthash.Nin07Rzh.dpuf

Seiten